Neuer Ford Fiesta ST mit 200 PS starkem EcoBoost-Dreizylinder und Fahrprogramm-Auswahl.

Ford Performance

Die global agierende Abteilung Ford Performance dient der Marke als Innovationsschmiede und Testlabor. Das aus internationalen Experten bestehende Team kreiert einzigartige Hochleistungs-Fahrzeuge und -Fahrzeugteile sowie Accessoires und Fahrerlebnisse für Kunden. Zudem entwickeln die Ford Performance-Ingenieure Innovationen und Technologien in den Bereichen Aerodynamik, Leichtbau, Elektronik, Antriebsstrang und Kraftstoffeffizienz, die der gesamten Produktpalette von Ford dienen.

„Im neuen Ford Fiesta ST kommen unter anderem jene innovativen Technologien zum Einsatz, die Ford Performance für den Supersportwagen Ford GT sowie für den allradgetriebenen Ford Focus RS entwickelt hat. Hierzu zählen zum Beispiel das System zur Benzineinspritzung sowie die unterschiedlichen Fahrprogramme“, betont Dave Pericak, Direktor von Ford Performance. „Als Team arbeiten wir täglich daran, dass unsere Kunden noch mehr Fahrspaß erleben. Dabei steht für uns insbesondere die Demokratisierung innovativer Performance-Technologien im Fokus – Fortschritt soll für jeden erfahrbar sein.“

Noch vor seiner offiziellen Messepremiere auf dem Genfer Automobilsalon gibt der neue Ford Fiesta ST sein Videodebüt: Am Steuer des dynamischen Kleinwagens liefert sich Rallye-Pilotin Toni Kelly eine actiongeladene Verfolgungsjagd mit BMX-Profi Sebastian ,Bas‘ Keep. Diese führt quer durch die Kölner Produktionshallen, in denen der Newcomer vom Band läuft. In dem mit zahlreichen Stunts gespickten Film stellt die neue sportliche Speerspitze der Fiesta-Baureihe ihre dynamischen Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis.